Links überspringen

Let’s talk Fashion – ein Tag mit Ulla Popken

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Ulla Popken entstanden.

Hallo, du,

vor ein paar Tagen fand in Hamburg zum ersten Mal ein Fashion Talk in der Ulla-Popken-Filiale am Ida-Ehre-Platz statt.
Es war ein Tag voller schöner Eindrücke und Emotionen, mit tollen Frauen, guten Gesprächen und leckeren Macarons. *Hmm*

Aber fangen wir von vorne an.

Als Ulla Popken mich anfragte, ob ich einmal in der Hamburger Filiale über Body Positivity, Mode und Selbstliebe sprechen und andere Frauen beraten möchte, war ich unglaublich happy. Genau das, was mir so wichtig ist. Hurra!

Gemeinsam mit meiner Kollegin Jules @schoenwild begleitete ich einen halben Tag lang mehrere Frauen bei ihrer Shopping-Tour und hatte unfassbar Spaß daran.

Mode ist so viel mehr als eine Körperbedeckung

Julia hatte einen sehr emotionalen Moment, als sie eine ältere Dame von einem Kleid überzeugen konnte. Denn der erste Satz der Dame war, dass sie viel zu dick für Kleider sei und sich nie traut, welche zu tragen. Sie konnte vom Gegenteil überzeugt werden.

Auch meine Kundin war zwar schön gekleidet, aber noch etwas zurückhaltend in der Farbauswahl.
Sie folgt mir auf Instagram und ist wirklich zuckersüß. Viele Frauen mit einer großen Größe haben im Freundes- oder Familienkreis ihre eigene Modepolizei, die gerne unschöne Ratschläge verteilt. Wie toll ist es dann, wenn die eigene Familie einen wohlwollend unterstützt und einem zur Seite steht. Einfach nur grandios!

Unser Fashion Talk, der am Nachmittag folgte, war für mich persönlich sehr ergreifend und wertvoll. Andere Frauen und Männer dazu zu bewegen, sich selbst zu lieben, ist ein großes Anliegen von mir. Mode ist in diesem Zusammenhang alles andere als oberflächlich.
Fashion kann wie eine zweite Haut sein, die sich an deine Kurven schmiegt und alles schön verpackt. Oder wie eine Rüstung, die dich sicher umgibt.

In der richtigen Kleidung eroberst du die Welt und strahlst dies auch aus.
Kaum zu glauben – und das ist mein größtes learning – wie wichtig Farbe für mich geworden ist. Ich trage inzwischen Jeans, helle und bunte Kleidung und lasse mich nicht einengen oder mir Regeln auferlegen. Auch mein Umfeld nimmt das wahr, und Freunde sagen mir, dass irgendetwas anders an mir ist. Meine innere Haltung strahlt nach außen, und das ist für mich das Größte. 

Firmen, die umdenken

An dieser Stelle muss ich Ulla Popken und dem gesamten Team ein riesen Lob aussprechen.

Ihr seht uns! Ihr versteht, hört zu, setzt um und packt an. Euer Team ist herzlich und voller Elan. Ihr gebt uns eine Stimme und traut euch gerade unfassbar viel.

Ihr zeigt Vielfalt wie kaum ein anderes Plus-Size-Unternehmen. Dass ich ein Teil von #Ullasmädels sein darf, macht mich sehr stolz.

Dass ich mich mit meiner Konfektion mal in einem Katalog und auf Plakaten wiederfinde, hätte ich nicht gedacht.

Never stop believing! Hört nie auf, an euch zu glauben.

blogpost ulla popoken fashion talk

Alles Liebe,

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar