Skip links

Im Interview: Barbara Arnold-Reinschmidt

Dieser Beitrag enthält Werbung

Zurück zu den Anfängen

Kurvenrausch geht 2019 ins siebte Jahr und ich nehme euch, meine Leser, mit auf eine Reise zurück zu den Anfängen. Neben Videos und Bildern (das wird lustig, I promise), die ich bereits für euch herausgesucht habe, möchte ich meine Reise mit einem Interview beginnen. Vor einiger Zeit traf ich mich mit Frau Barbara Arnold-Reinschmidt auf eine Tasse Kaffee und stellte der Einkaufs-Geschäftsführerin der Ulla Popken GmbH ein paar Fragen.

Zu den Kurvenrausch Anfängen gehört Ulla auf jeden Fall dazu.
Die allererste Kooperation war tatsächlich mit dem Rasteder Unternehmen und ich weiß heute noch, wie sehr ich mich damals gefreut habe. Solche Momente vergesse ich, trotz grandios schlechtem Kurzzeitgedächtnis, nie.*lach*

Im Interview

Tanja: Liebe Barbara ( Frau Arnold-Reinschmidt bat mir das DU an:),
kannst du dich selbst einmal kurz vorstellen und meinen Lesern erklären, wer du bist und was deine Aufgabe bei der Ulla Popken GmbH ist.

Barbara Arnold-Reinschmidt:
Als Geschäftsführerin der Popken Fashion Group verantworte ich alles rund ums Produkt. Von der kreativen Idee bis zur fertigen Kollektion. Heisst, zu meinem Stream gehört das Produktmanagement mit den einzelnen Designteams für alle DOB ( Damen Oberbekleidung)  brands, das Sourcing und die Beschaffung der Ware, unser eigenes Büro in der Türkei, unsere Eigenproduktion, die mit Schwerpunkt in Osteuropa produziert und die Qualitätsentwicklung/Kontrolle. Alles zu koordinieren und zu orchestrieren, die Teams stark und eigenverantwortlich zu machen, sehe ich als eine der Kernaufgaben, neben dem strategischen Management.

Tanja:
Ulla Popken ist einer der ersten und größten Anbieter im große Größen Segment. Haben sich die Wünsche, der Kleidungsstil der Kundinnen in den letzten Jahrzehnten verändert? Sind wir heute selbstbewusster und gehen anders mit unserem Kurven um?

Barbara Arnold-Reinschmidt:
Das kann man ganz klar mit JA beantworten. Ging es früher mehr um Bekleidung, die einen Zweck erfüllen sollte, geht es heute um Trends und Fashion. Die alten „no gos“, an denen nicht zu rütteln war, sind verschwunden. Kurven zu zeigen und in Szene zu setzen, ist auf dem besten Weg zu einem Selbstverständnis werden.
Viele Frauen sind doch heute deutlich selbstbewusster. Ihr Influencer habt einen großen Anteil daran und leistet da unglaublich viel, gebt vielen Frauen Halt und bestärkt sie mit und zu mehr Selbstvertrauen.
Auch die Bodypositive Bewegung hilft vielen Frauen mutiger zu werden und jede von uns kann jeden Tag ein wenig mehr für Toleranz und Selbstbestimmtheit tun. Jede Frau soll sich doch wohlfühlen, in ihrem Körper, mit ihrem Look und zwar selbst- und nicht medien- oder fremdbestimmt. Wir tun alles dafür und werden das zukünftig auch stärker und lauter nach außen tragen.

 

Kurven zu zeigen und in Szene zu setzen, ist auf dem besten Weg zu einem Selbstverständnis zu werden.

Tanja:
Wie sieht ein typischer Alltag von dir aus?

Barbara Arnold-Reinschmidt:
Morgens wird als erstes der Hund geknuddelt, da hat man schon gleich gute Laune und ist für den Tag gestärkt. Beim Frühstück checke ich Mails und einen ersten Blick auf die Zahlen, wie entwickelt sich was… sind wir on track. Wenn ich in der Zentrale in Rastede bin, habe ich viele Meetings, teils kreative mit den Teams wo es um Farben, Drucke und die Kollektion geht, Kollektionsschwerpunkte oder wir brainstormen und entwicklen gemeinsam neue Ideen. Ich sitze selten hinter meinem Schreibtisch. In anderen Runden stimmen wir uns über vertriebliche Maßnahmen ab, welche Schwerpunkte wollen wir im Marketing setzen. Und natürlich gibt es auch viele strategische Themen, wo wir über die Zukunft diskutieren und wie wir uns den Veränderungen am Markt stellen und uns weiterentwickeln können. Mittags gehe ich immer mit Kollegen zum lunch, dieser Break ist mir sehr wichtig, auch wenn viel über den Job gesprochen wird, mal kurz weg sein, gibt neue Energie und Kraft für den zweiten Teil des Tages. Ich bin natürlich auch sehr viel unterwegs… und dank handy und wifi ist man trotzdem nie richtig weg. Das ist häufig u.a. durch Zeitverschiebungen sehr anstrengend, aber ich liebe es draußen in den Produktionsbetrieben zu sein, den Kontakt zu den Menschen vor Ort und zu anderen Kulturen zu haben. Uns ist sehr wichtig, zu wissen wo unsere Ware her kommt und wie sie produziert wird. Wir legen großen Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander mit unseren Produktionsbetrieben, das hilft und stärkt uns auch in stürmischen Zeiten.

Abends wartet Harriet vor der Haustür und freut sich immer so sehr wenn ich nach Hause komme, dann gehts raus an die frische Luft… jeder Tag ist anders… und das macht den Job so unglaublich spannend.

Uns ist sehr wichtig, zu wissen wo unsere Ware her kommt und wie sie produziert wird. Wir legen großen Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander mit unseren Produktionsbetrieben, das hilft und stärkt uns auch in stürmischen Zeiten.

Tanja:
Auf welche Kampagnen/Aktionen der Ulla Popken GmbH dürfen wir uns in 2019 freuen?

Barbara Arnold-Reinschmidt:
Wir launchen Anfang April die zweite Anna Scholz by Ulla Popken Kollektion. Inhaltlich ist sie voller Überraschungen und perfekt für den Sommer. Sie wird dir gefallen, da bin ich mir ganz sicher.Viel mehr mag ich jetzt nicht verraten, aber eins ist sicher…Ulla Popken wird überraschen, womit wird noch nicht verraten.

Tanja:
Diese drei Dinge dürfen in deiner Handtasche nicht fehlen…

Barbara Arnold-Reinschmidt:
Lippenstift, Reisepass und Kreditkarte
Handy ist in der Hosentasche oder hängt um den Hals (smile)

Vielen Dank, liebe Barbara! Es war mir eine große Freude.

Aktuelle Kollektionen und News über Ulla Popken findet ihr auf www.ullapopken.de oder auf dem Instagram Chanel.

Leave a comment

Name*

Website

Comment